Harz-Tourismus.de

Harz.News | HarzHexe | HarzFotos | HarzVideos | HarzWebcam | HarzGastgeber | HarzKarte | HarzKatalog | HarzEBook | ?

HarzSagen – Gegensteine bei Ballenstedt im Harz.

Zwei Kilometer nördlich von Ballenstedt befinden sich zwei steil aufragende Felsnadeln,
die Gegensteine.

gegensteine-harz-sagenAn der Straße von Ballenstedt nach Badeborn führt nach etwa 2 km ein Weg in westliche Richtung (etwa 1,5 km). Im Volksmund heißt der niedriger gelegene Stein “der Laute”, weil er ein starkes Echo zurückwirft, während der andere Stein ” ohne Echo “der “Stumme” genannt wird. Die Sage berichtet von der Entstehung der beiden Felsvorsprünge: Früher war die Gegend, wo heute die Gegensteine stehen, eine unwirtliche Region mit einem undurchdringlichen Wald voller Sümpfe und Morast. Auch trieben hier böse Geister ihr Unwesen und erschreckten vorbeikommende Reisende. Wer jedoch gottesfürchtig war, dem konnten die Mächte des Bösen nichts anhaben. Eines Tages ritt ein Bauer aus Ballenstedt in Richtung Quedlinburg, um dort in der neu gegründeten Stiftskirche zu beten. Plötzlich überfiel ihn eine ungeheure Müdigkeit und sein Pferd trottete führungslos weiter bis in die Gegend der Gegensteine. Der Bauer erwachte an einem lieblichen Ort, an dem er sich jedoch nicht auskannte. Vor sich sah er eine Höhle, die er auch sogleich betrat. Hier lagen ein großer Goldkessel und eine neue Peitsche, doch wurde beides von einem riesigen schwarzen Höllenhund bewacht.
Trotz Angst und Zweifel griff er schließlich in den Goldkessel und füllte sich die Taschen. Der Hund rührte sich nicht, und so nahm der Bauer auch noch die Peitsche. Als er sich schließlich zum dritten Mal bedienen wollte und nochmals Goldmünzen einsteckte, knurrte der Hund und fletschte die Zähne. Jetzt stürzten die Felsen ein, Bäume brachen ab und aus der Tiefe stiegen Flammen empor. Inmitten dieser tobenden Naturgewalten zeigte sich die riesenhafte Figur des Teufels, der den Goldkessel mit sich nahm. Auch brachte der Satan alle Natur im Bereich der Höhle zum Einstürzen – mit Ausnahme der beiden Felsstücke. Als der Bauer wieder zu sich kam, schien die Sonne wieder. In seinen Taschen befanden sich jedoch keine Goldmünzen mehr, sondern nur noch Kieselsteine.
Betrübt ritt der Landmann nach Hause und legte sich müde auf sein Bett, zwei Wochen später starb er. Im “lauten” der beiden Gegensteine aber soll seit dem der Teufel sitzen und die Vorbeikommenden ärgern. Noch heute heißt es in der Gegend um Ballenstedt, dass wer den Felsen zu häufig anspricht, mit Steinen beworfen werde. In dieser Sage werden verschiedene Motive aus dem Volksglauben kombiniert: Der paradiesisch anmutenden Schilderung des “lieblichen Ortes” wird die finstere Hölle mit dem schwarzen Hund als Teufelsbote und Vorzeichen des Todes gegenübergestellt. Der (zum Greifen!) nahe liegenden Reichtum, der durch die Maßlosigkeit des Bauern in völlige Verarmung umschlägt und als teuflische Versuchung gebrandmarkt

Quelle: Schwarzer Führer Harz


HarzSagen – Mägdesprung im Harz.

Etwa 5 km nördlich von Harzgerode liegt der kleine Ort Mägdesprung (500 Ew.) im Tal der Selke, “der fröhlichen Schwester der wilden Bode”. Oberhalb des Ortes befindet sich der Felsen “Mägdetrappe”. Der Sage nach stand hier eine Riesentochter, als sie beim Spaziergang über den Harz plötzlich eine Freundin auf dem gegenüberliegenden Ramberg (etwa 6 km […]

weiterlesen »


Gegensteine bei Ballenstedt im Harz.

Gegensteinen bei Ballenstedt im Harz. Zwei Kilometer nördlich von Ballenstedt befinden sich zwei steil aufragende Felsnadeln, die Gegensteine. An der Straße von Ballenstedt nach Badeborn führt nach etwa 2 km ein Weg in westliche Richtung (etwa 1,5 km). Super Aussicht vom Felsen. Ein Besuch der Gegensteine bei Ballenstedt ist fast noch ein Geheimtipp für Ihren […]

weiterlesen »


HarzSagen – Rabenklippen bei Bad Harzburg

Am südlichen Ortsausgang von Bad Harzburg zweigt nahe der Bergbahn der Wanderweg 20 A von der B 4 in Richtung Rabenklippen ab. Fünf Kilometer südöstlich von Bad Harzburg befinden sich hoch oberhalb des steil abfallenden Eckertals in unmittelbarer Nähe der ehemaligen Grenze die Klippen (600 m) mit der Ausflugsgaststätte „Rabenklippe“. Der Name des Felsens stammt […]

weiterlesen »


HarzSagen – Rosstrappe bei Thale im Harz im Bodetal.

Schon in den ältesten Reisebeschreibungen und Nachrichten von der Rosstrappe tritt die Sage auf, aber auch immer wieder in den verschiedensten Fassungen, die Gebrüder Grimm bringen allein fünf verschiedene Arten derselben, jedoch ist der Kern stets derselbe, eine fliehende, verfolgte Königstochter, die in der Angst der Verzweiflung den grässlichen Sprung wagt und glücklich vollendet, während […]

weiterlesen »


Steinaer Mühle bei Steina

Am Waldrand von Steina, unweit der Kirche, befindet sich die Steinaer Mühle. Der Sage nach hat hier ein Müller nie länger einen Burschen bei sich behalten können, da diese alle bald ums Leben gekommen seien. Als wieder ein Geselle um Arbeit bat, erzählte ihm der Müller vom Unglück seiner Vorgänger. Der Geselle willigte trotzdem ein. […]

weiterlesen »


Teufelsmauer bei Blankenburg im Harz.

In südöstlicher Richtung erstreckt sich von Blankenburg aus in Richtung Thale ein eigenartig geformter Höhenzug. Da die grotesken Felsformationen in nahezu gerader Linie aufragen, vermutete die Sage schon früh, dass sie von Menschen geplant, aber von übematürlichen Wesen vollendet wurde. Das geologische Naturdenkmal entstand aus Meeresablagerungen bei der Verwitterung von erhärtetem Sandstein. Der Volksmund dichtete […]

weiterlesen »


HarzSagen – Bocksberg im Harz

Der Bocksberg (723 m) scheint in der Haupteinflugschneise der Hexen in Richtung Brocken zu liegen, denn Hahnenklee ist durch die jährlich am 30. April stattfindende Walpurgisfeier bekannt. Nach altem Brauchtum werden zur Abwehr des Hexentreibens die Kirchenglocken geläutet, Peitschen geknallt, sowie Kreuze und Kräuterbüschel an die Stalltüren geheftet, um das Vieh vor dem Treiben der […]

weiterlesen »


HarzHexe – Rosstrappe bei Thale im Harz

Hallo ich bin Thea, Eure virtuelle Harzhexe. Ich werde Euch, an viele schöne und historische Orte im Harz führen. Ich stehe hier vor der Rosstrappe im Harzer Bodetal. Die sagenhafte Rosstrappe im Harzer Bodetal bei Thale muss man erwandern, man wird mit einer tollen Aussicht ins Tal belohnt. Es gibt auch einen Sessellift von Thale. […]

weiterlesen »


(C) bei WordPress & HarzVerlag.de & Harz-Tourismus.de & HarzTour.de
- verhexte Infos aus dem Harz - Impressum. (C) HarzVerlag.de- Partnerseiten:DEUTSCHLAND-Journal.com & www.kauf-hier.info