Harz-Tourismus.de

Harz.News | HarzHexe | HarzFotos | HarzVideos | HarzGastgeber | HarzPanoramen | HarzKarte | HarzWebShop | ?

Dom zu Halberstadt im Harz

Der evangelische Dom St. Stephanus und St. Sixtus in Halberstadt

Halberstadt – am Nordrand des Harzes gelegen – war bereits in Karolingischer Zeit Bischofssitz und erhielt 989 das Markt-, Münz- und Zollrecht. In der mittelalterlichen Metropole wurde eine der schönsten gotischen Kathedralen Deutschlands erbaut, welche 1491 geweiht wurde. Die Weltoffenheit der Bischöfe und ihre Anbindung an Mainz spiegelt sich sehr deutlich in diesem Bau wider. So ist fremdes Ideengut und besonders das Französische gut zu erkennen. Der Dom wurde in mehreren Etappen errichtet.

Die reiche Ausstattung mit Kunstwerken und eine Vielzahl mittelalterlicher Farbglasfenster entführen den Besucher in eine andere Welt. Einzigartig ist der Schatz des Domes – mit über 600 Objekten ist er eine Sammlung von nationalem Rang. Die einmalige Kombination von Baukunst und Schatzkunst machen einen Besuch immer lohnend.

Der Domschatz

Der Halberstädter Domschatz ist die größte Sammlung mittelalterlicher Kunst, die in Deutschland bei einer Kirche erhalten blieb. Dabei handelt es sich um einen in etwa tausend Jahren gewachsenen Schatz, dessen Kunstwerke dem liturgischen Gebrauch bzw. zur Ausstattung des Domes diente. Die Inventare weisen heute ca. 600 Objekte aus, welche aus der Zeit des 5. – 18. Jahrhunderts stammen. Alle Kunstgattungen wie Textilien, Tafelmalerei, Skulptur, Mobiliar und Werke der Schatzkunst sind im Dom zu
bewundern. Besonders reizvoll für den Besucher ist die Präsentation in den historischen Annexräumen des Domes, trägt sie doch zum inhaltlichen Verständnis der Objekte bei und veranschaulicht ihre ursprüngliche Funktion.

Die prunkvolle Weihbrotschale aus dem 11. Jahrhundert stellt den Höhepunkt der Schatzkunst dar. Einmalig ist die Textiliensammlung des Domschatzes; sie umfaßt über 300 Objekte und gilt damit als eine der wichtigsten Sammlungen mittelalterlicher Paramente. Neben einem fast 1000 Jahre alten Chormantelzählen die romanischen Bildteppiche zu den ältesten und besterhaltensten in Europa.

Nach umfassender Sanierung der Domklausur wurde die Neupräsentation des Domschatzes am 13. April 2008 im Rahmen eines ökumenischen Festgottesdienstes eröffnet.

(Fotos: Christoph Jann, © Kulturstiftung Sachsen-Anhalt)

Informationen:

Öffnungszeiten | Kontakt

Nov. – April
Di – Sa: 10 – 16 Uhr
So /Feiertag: 11 – 16 Uhr

Mai- Oktober
Di – Sa: 10 – 17.30 Uhr
So /Feiertag: 11 – 17.30 Uhr

Montags sind Dom und Domschatz geschlossen.

Domschatz Halberstadt
Domplatz 16a
D-38820 Halberstadt

Telefon +49 (3941) 24 23 7
Telefax +49 (3941) 62 12 93
halberstadt@die-domschaetze.de

www.die-domschaetze.de


Burg Falkenstein – Spuren deutscher Rechtsgeschichte

Hoch über der Selke, inmitten des Europäischen Naturschutzgebietes, erhebt sich auf einem Bergsporn die Burg Falkenstein. 1120 taucht Burchard von der Konradsburg erstmals als Herr zu Falkenstein auf, seit 1155 führen die Falkensteiner in den Quellen den Grafentitel. Um 1200 erlangten sie die Vogtei über das Reichsstift Quedlinburg. Graf Hoyer förderte zu Beginn des 13. […]

weiterlesen »


Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg im Harz

Lyonel-Feininger-Galerie Museum für grafische Künste Die Galerie Die Lyonel-Feininger-Galerie wurde 1986 gegründet, um die Sammlung Dr. Hermann Klumpp aufzunehmen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei handelt es sich um einen der weltweit umfangreichsten Bestände an Druckgrafik von diesem bedeutenden Künstler. 2006 wurde die Galerie als eigene Einrichtung in die Stiftung Moritzburg Halle (Saale) Kunstmuseum […]

weiterlesen »


Das Zisterzienser Museum Kloster Walkenried

Mittelalterliche Klöster Eine vergangene, heutigen Menschen weitgehend unbekannte Welt. Und dennoch: Verblüffende Parallelen zur heutigen Zeit – Wirtschaftsstrukturen, die wie selbstverständlich als modern gelten, die jedoch schon vor 900 Jahren von den Zisterziensern entwickelt wurden. Betrachtungsweisen verschieben sich – Bekanntes erscheint in einem neuen Licht. „Ora et labora“: Bete und arbeite – zugleich als Weg […]

weiterlesen »


Kloster Hamersleben bei Halberstadt Vorharz

Kloster und Stiftskirche St. Pankratius in Hamersleben Die Klosteranlage Hamersleben, nördlich von Halberstadt am Rande des „Großen Bruchs“ gelegen, besitzt mit der ehemaligen Stiftskirche der Augustiner-Chorherren ein Kleinod romanischer Baukunst, das wegen der weitgehenden Ursprünglichkeit des Bestandes architektur- und kunstgeschichtlich Außergewöhnliches bietet. Unmittelbar nach der Übersiedlung des Stifts von Osterwieck nach Hamersleben um 1109/1111 wurde […]

weiterlesen »


Konradsburg – romanisches Kleinod am Harz

Die anderthalb Kilometer südlich von Ermsleben gelegene Konradsburg, am nordöstlichen Harzrand, gehört mit dem um 1200 errichteten Chor zu den bedeutendsten Monumenten der Spätromanik im Harz. Zu verdanken ist die Berühmtheit vor allem der reich gestalteten Krypta mit ihren Pfeilern und Säulen. Weit zurück reicht die Geschichte der Burg; im 11. Jahrhundert war sie die […]

weiterlesen »


Kloster Michaelstein Musikakademie Museum

Anfang des 12. Jahrhunderts beschloss das Generalkapitel des noch jungen Zisterzienserordens: In Städten, befestigten Orten und Dörfern dürfen keine Klöster gebaut werden. Dieses Gesetz wurde auch hier im Harz befolgt, als das dem Erzengel Michael geweihte Kloster entstand. Wie zur Gründungszeit 1146 liegt Michaelstein auch heute noch abseits des städtischen Lebens von Blankenburg in idyllischer […]

weiterlesen »


Archäologische Grabungen vor der Südklausur – Kloster Walkenried

Ein Filmbeitrag von „DER LÖWE – Portal der Braunschweigischen Stiftungen“. Das Kloster Walkenried, am südlichen Harzrand gelegen, ist seit 2012 Schauplatz intensiver archäologischer Grabungen. Überraschende Ergebnisse werden die Sicht auf das Kloster verändern. Das Zisterzienser Museum Kloster Walkenried Ein Ort, an dem diese vergangene Welt durch moderne Interpretationsformen und weitläufige, gleichermaßen sinnliche wie kreative Ausstellungen […]

weiterlesen »


HarzHexe – Walpurgishalle am Hexentanzplatz bei Thale im Harz

Hallo ich bin Thea, Eure virtuelle Harzhexe. Ich werde Euch, an viele schöne und historische Orte im Harz führen. Und den Harz, hier unter Harz-Tourismus.de vorstellen. Ich stehe hier vor der Walpurgishalle auf dem Hexentanzplatz bei Thale. Die Idee zur Walpurgishalle stammte von dem Maler Hermann Hendrich. Dieser entschied sich die Halle auf dem Hexentanzplatz […]

weiterlesen »


Kunstwerke zwischen Natur und Mensch: 24. Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“

62 Arbeiten aus den Bereichen der bildenden Kunst werden vom 16. September bis 14. Oktober 2018 in Sankt Andreasberg gezeigt Die 24. Kunstausstellung „NATUR – MENSCH“ wirft ihre Schatten voraus. 62 Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Video-Kunst, Installation und Bildhauerei wird die diesjährige Kunstausstellung NATUR – MENSCH unter der Schirmherrschaft des Niedersächsischen Umweltministers […]

weiterlesen »


HarzHexe – Carlswerk in Mägdesprung im Harz

Hallo ich bin Thea, Eure virtuelle Harzhexe. Ich werde Euch, an viele schöne und historische Orte im Harz führen. Und den Harz, hier unter Harz-Tourismus.de vorstellen. Ich stehe hier vor dem Carlswerk in Mägdesprung. Sie sehen hier die ehemalige Werkhalle des Eisenhüttenwerkes in Mägdesprung. In der sogenannten “Neuen Maschinenfabrik” sind heute viele historische Maschinen zu […]

weiterlesen »


Brockenhaus mit neuen Attraktionen

Neue Dauerausstellung zur Spionagegeschichte des Brockens im Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus eröffnet Im Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus – hoch oben auf dem Brocken –wurde die neue Dauerausstellung „Geschichte erleben“ feierlich eingeweiht. Sachsen-Anhalts Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert und Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert durchschnitten gemeinsam das rote Band und gaben die neue Ausstellung für die Öffentlichkeit frei. Sie wurde vom […]

weiterlesen »


Geschichte erleben – neue Dauerausstellung im Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus eröffnet

Am vergangenen Sonnabend wurde im Nationalpark-Besucherzentrum Brockenhaus – hoch oben auf dem Brocken – die neue Dauerausstellung „Geschichte erleben“ feierlich eingeweiht. Sachen-Anhalts Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert und Wernigerodes Oberbürgermeister Peter Gaffert durchschnitten gemeinsam das rote Band und gaben die neue Ausstellung für die Öffentlichkeit frei. Sie wurde vom sog. Mauerfonds, dem Deutschen Fonds für […]

weiterlesen »


Führungen im Abendlicht im Kloster Walkenried

Klöster sind besondere Orte. Hier begegnen sich bekanntlich „Himmel und Erde“. Zu sommerlicher Zeit will das ZisterzienserMuseum im ehemaligen Kloster Walkenried seine Gäste mit Führungen im Abendlicht und mit einer besonderen Klosteratmosphäre begeistern, wenn dieser historische Ort seine einstige Abgeschiedenheit und Stille nachempfinden lässt.   Zweischiffiger Kreuzgang · Foto: Günter Jentsch Der außergewöhnliche Rundgang, der […]

weiterlesen »


HARZEUM am Hexentanzplatz im Harz

Mit dem HARZEUM und der Walpurgisgrotte im HARZEUM erwartet Touristen eine besondere und vielseitige Attraktion auf dem Hexentanzplatz Thale. Hoch über dem sagenumwobenen Bodetal, direkt neben dem Harzer Bergtheater, lädt das Erlebnismuseum, eines der größten privaten Museen Deutschlands, Groß und Klein zu einer spannenden und lehrreichen Entdeckungsreise in verschiedene Themenwelten ein. Im modernen Museumsneubau mit […]

weiterlesen »


Der Große Stalagmit in der Iberger Tropfsteinhöhle

Der massive Bodentropfstein begann wohl vor ca. 400.000 Jahren zu wachsen. Gegen das Alter des Ibergs und auch der Höhle ist er blutjung. Foto: Günter Jentsch | Bildrechte: HEZ Die Iberger Tropfsteinhöhle – Faszination der Unterwelt Im Iberg befindet sich die viele Millionen Jahre alte Iberger Tropfsteinhöhle. Seit 1874 gehört sie zu den berühmten Schauhöhlen […]

weiterlesen »


(C) bei WordPress & Harz-Tourismus.de & HarzTour.de & Impressum.
Partnerseite: DrohnenflugVideo.de